– Laut dem Islam ist eine Ehefrau der Häftling ihres Mannes und muss ihm gehorchen

Imam Muhammad Sayyed Adly, Direktor, Islamisches Zentrum von South Carolina, USA

In einer Freitagspredigt, die in Columbia, South Carolina am 11.08.17 gehalten wurde, sagte der ägyptisch-amerikanische Kleriker Muhammad Sayyed Adly, der Mann besitze die Frau, und Frauen sollten sein „wie Häftlinge in Deinen Händen und Deinem Hause“, hinzufügend, der Ehemann sollte seine Gefangene nicht schlecht behandeln, ebenso, „wie man einen Hund oder eine Katze nicht schlecht behandeln sollte.“

Wer Mann hat die Kontrolle über die Frau. Er ist ihr Haupt, der Besitzer von ihr und der Herrscher, und er ist derjenige, der sie korrigiert, wenn sie fehl geht.

Dem ist so, weil Männer besser sind als Frauen … Das ist die Sunna [das Gesetz] Allahs …

Ja, ich weiß, dass ich in Amerika bin und dass wir Redefreiheit haben. Das ist unser Glaube. Wenn Du anders denkst, als das, was Allah sagt, vergiss diesen ganzen Quatsch. Allah sagte: ‚[Männer] sind erhöht‘ …

Als Resultat dessen erkennt Ihr, dass der Prophet [Mohammed] uns sagte: ‚Ein Land mit einer weiblichen Herrscherin wird niemals erfolgreich sein.‘ Das ist Teil der Vormundschaft. Kein Land, das eine Frau zu seinem Präsidenten macht, kann jemals erfolgreich sein …

Der Prophet sagte, … wenn Deine Frau Dich um Erlaubnis bittet, in die Moschee zu gehen, halte sie nicht davon ab, in die Moschee zu gehen. Er sagt damit, dass eine Frau nicht das Haus verlassen kann, ohne die Zustimmung ihres Ehemannes, auch wenn sie zum besten Ort geht und das Beste tut, nämlich beten.

Was wirst Du darauf sagen, dass der Prophet sagte: ‚Es gibt keine Ehe ohne Vormund.‘ Im Islam wird keine Ehe anerkannt ohne einen Vormund. Er machte in einer anderen Hadith [Tradition] klar, dass eine Frau nicht eine andere Frau in die Ehe geben kann, selbst wenn es ihre eigene Tochter ist. Der Vater muss es tun. Wenn der Vater tot ist, dann der Bruder. Wenn der Bruder tot ist, … dann gibt es andere Menschen, die Allah oder sein Prophet benannt haben …

Eine Frau sollte keinen begrüßen oder ins Haus lassen ohne die Zustimmung ihres Ehemanns. Brüder und Schwestern, das besagt die Religion, es steht in den Büchern der Hadithe, im Koran. Ich erfinde dies nicht …

Eine Frau kann nicht ohne Vormund reisen … Sie muss also von einem Mann begleitet werden, der sie niemals heiraten kann – ihrem Vater, Sohn oder Bruder …

Seid gerecht, fair, freundlich, sanft, habt diese guten Eigenschaften, denn Frauen sind wie Häftlinge in Euren Händen und Euren Häusern …

Das bedeutet nicht, sie schlecht zu behandeln, denn wir Muslime behandeln die Gefangenen nicht schlecht. Ebenso behandeln wir eine Katze oder einen Hund nicht schlecht.“

Scheich Adly machte in der Vergangenheit ähnliche Äußerungen. In einer auf seinem You-Tube-Kanal veröffentlichten Predigt vom 02.10.14 riet er den Männern in seiner Gemeinde, eine Jungfrau zu heiraten, sie sei wie eine „saubere Flasche“.

„Wie kann ich feststellen, ob meine Frau rechtschaffen ist oder nicht? Aufgrund ihres Verhaltens … Der Prophet Mohammed beschreibt eine rechtschaffene Frau so: ‚Wenn er ihr einen Befehl erteilt, so gehorcht sie ihm.‘ … Ich möchte ein bisschen über das Wort aus der Hadith nachdenken: ‚Er befiehlt ihr.‘ Einige Ehefrauen sagen: ‚Sprich nicht so mit mir. Ich bin nicht Deine Sklavin. Wer denkst Du, dass Du bist?‘ Doch es ist egal, ob er Dir befiehlt, oder ob er sagt: ‚Entschuldige‘ oder ‚bitte.‘ Das ist keine Entschuldigung für Dich, ungehorsam zu sein. Auch, wenn er Dir befiehlt, [sagst Du]: ‚Ja, mein Herr.‘ …

Um des Paradieses willen, wird sie sagen: ‚Ja, mein Herr. Ja, Ehemann. Ja, mein Geliebter.‘

Eine Frau sollte besser als wir wissen, wie sie ihrem Ehemann gefallen kann. Sie braucht nicht jeden zweiten Monat 1000 Dollar, um gut für ihren Mann auszusehen. Sie braucht keinen mit Kleidung vollgestopften Schrank, um ihrem Ehemann zu gefallen …

Sie muss nicht an die Universität in Harvard gehen dafür, richtig? Sie braucht keine Enzyklopädie, die Burda-Zeitschrift, oder eine Modezeitschrift. Sie braucht nichts …

Alles, was sie zu tun braucht, ist: Um 17.00 Uhr, eine halbe Stunde, bevor Du nach Hause kommst, für 5 Minuten unter die Dusche zu springen, die Kleidung abzulegen, dieses nach Zwiebeln und Knoblauch und allem Möglichen riechende Kleid von ihr, und sich etwas anderes überzuziehen.

Sie bürstet sich eine Minute lang die Haare, macht es so, und das ist alles. [Sie setzt] ein Lächeln auf, wenn sie geht, um ihrem Mann die Tür zu öffnen, begrüßt ihn und lässt ihn sich zu Hause fühlen, wenn er ankommt …

Der Prophet riet uns, eine Frau zu heiraten, die Jungfrau ist … denn ihr Leib ist viel reiner … Sie ist eine saubere Flasche – nichts wurde zuvor darin aufbewahrt. Okay? Ihr Mund und ihr Atem sind viel besser, und sie weiß nicht viel über Tricks und darüber, wie man Spielchen spielt. Sie wird zufrieden sein mit dem bisschen, was er ihr gibt …

Der Prophet sagte, wenn ein Mann seine Ehefrau in sein Bett einlädt, und sie es ablehnt, und er als Resultat die ganze Nacht über böse auf sie ist, dann werden die Engel Allahs sie verfluchen bis zum Morgen. Daher wird eine gerechte Frau sich immer für ihren Ehemann verfügbar halten …

Eine letzte Sache möchte ich noch sagen: Eine gerechte Frau erlaubt ihrem Ehemann auch, der Manager zu sein, der Boss, die Kontrolle zu haben – wie auch immer Du es nennen willst – denn Allah sagte: ‚Männer haben die Kontrolle über Frauen.‘ Daher muss eine Frau ihrem Ehemann erlauben, die letztendliche Entscheidung im Haus zu treffen. Sie kann ihm ihre Sicht darlegen oder sagen, was sie denkt, doch sie muss verstehen, dass derjenige, der die Vormundschaft und die Führung hat und der die Hosen im Haus anhat, der Mann ist, und nicht die Frau. Wir leben nicht nach amerikanischer Art. Wir leben nach islamischer Art, nach Art der Sunna.“

– Transkribiert vom Middle East Media Research Institute (MEMRI)
https://www.memri.org/tv/south-carolina-cleric-adly-woman-prisoner-of-her-husband